Zum Inhalt springen

Maulwurf’s lucky life

24. November 2012

Herbstzeit. Der letzte Maulwurfhügel ist gekämmt, die Wintervorräte an Regenwürmern eingelagert. Das unterirdische Gangsystem ist vorweihnachtlich mit Laubblättern und Marienkäfer-Rücken geschmückt. Sitze bei einem kleinen Eichelfruchtbecher mit Regenwurm-Tequila auf dem Haupthügel und sinniere.

Wie vergänglich alles ist..manchmal wird mir das in solchen Momenten klar.

Nothing lasts forever
A flower always dies
I never felt the beauty
Why can’t I see
through other peoples eyes?

Hell & Dunkel. Mehr gibt mein Augenlicht nicht her. Das ist irgendwie traurig, aber auch einzigartig. Erinnerungen und kleine Glücksmomente, großer Schmerz und weggedrückte Tränen. All das macht mich zu dem was ich bin: Talpa europaea.

All das ist vergangen. Keinen Moment möchte ich missen, keine große Wut und keinen kleinen Glücksmoment. Das Leben ist schön, das Leben ist traurig. Ich glaube sich Sorgen zu machen ist wie im Schaukelstuhl zu sitzen. Es beschäftigt, bringt aber nirgendwo hin.

Es gibt diese Momente, in denen scheint alles perfekt zu sein. Es gibt Momente, in denen scheint alles falsch zu sein.

Auch die Wut auf diese braune, stinkende Wurst die ein Tier mit vier Pfoten letzten Montag genau auf meinen Wohnzimmerausgang gesetzt hat, sie ist verflogen.

Total glücklich bin ich selten länger als ein Regenwurm Glieder hat. Manchmal bin ich unerträglich und furchtbar. Aber heute nicht. Heute bin ich fröhlich: Sonnenuntergang. Und Mistkäferkekse.

„Du bist der schönste aller Sterne!“ sage ich zur Straßenlaterne als Sie angeht.
„Das, was du siehst, ist Lampenlicht“, könnte sie sagen, tut es aber nicht.

Lucky.

3 Kommentare
  1. Hey, ich bin positivst überrascht über Ihre poetische Ader. Das ist so HACH und ich bin hin und weg. Das haben Sie so schön geschrieben! Bin einfach nur entzückt! Machen Sie weiter so.

    Liebe Grüße

    Frau_Thor / Caro

    Liken

  2. Anonymous permalink

    Auweia! Der Artikel muss überarbeitet werden!!
    Der Artikel ist inhaltlich zu schwach. Mögliche Gründe: Langweilig (stinkt), blöd, kurz oder der Autor ist Analphabet bzw. Alkoholiker.
    Oder es ist nichts von alledem, dann ist der Artikel gut. Findest Du auch? Ja? Dann mach gefälligst weiter so! Ja,…. genau Du! LG H.Alpen…..:-))

    Liken

  3. Hach. Schön. ❤

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: